BOURG, Claire • USA, 26.02.1995

Claire Bourg trat als Solistin mit mehreren Orchestern an Orten wie der Orchestra Hall in Chicago, dem Pritzker Pavilion im Millennium Park und der Jordan Hall auf. Kürzlich war Claire Solistin mit der Camerata Bern im Rahmen des Joachim-Wettbewerbs 2021 und wurde beim Barbash JS Bach-Wettbewerb 2020 mit dem zweiten Preis sowie 2021 mit dem Luminarts Fellowship ausgezeichnet. Als leidenschaftliche Kammermusikerin war sie bei vielen Festivals zu sehen, darunter Marlboro, Yellow Barn, Ravinia, Taos School of Music und IMS Prussia Cove. Sie tritt auch regelmäßig mit den Jupiter Symphony Chamber Players und mit Music for Food auf und war mehrmals Teil von Curtis on Tour. Bourg hat ein Künstlerdiplom des Curtis Institute of Music, wo sie bei Pamela Frank und Arnold Steinhardt studierte, sowie einen Bachelor-Abschluss des New England Conservatory bei Miriam Fried. Derzeit ist sie Empfängerin des Kovner-Stipendiums an der Juilliard School und studiert bei Joseph Lin.


Programm

Erste Runde
J.S. Bach: Sonate II a-Moll, BWV 1003 - Grave, Fuga
N. Paganini: Caprice No. 2 Op.1
F. Kreisler: Recitative und Scherzo Op. 6

Semifinale
F. Kreisler: Praeludium und Allegro
W.A. Mozart: Sonate für Violine und Klavier Nr. 26 in B-Dur, K. 378
D. White: Blues Dialogues für Solo-Violine
L. Janáček: Sonate für Violine und Klavier
F. Kreisler: Syncopation

Finale I und Gala Final
J. Brahms: Konzert für Violine und Orchester in D-Dur op.77




x
Diese Internetseite verwendet Cookies und Google Analytics für die Analyse und Statistik. Wir nutzen Cookies zu unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen zu finden hierОК