FHEODOROFF, Fanny • Österreich, 23.07.1996

Die Geigerin Fanny Fheodoroff trat als Solistin und Kammermusikerin unter anderem in der Wigmore Hall, der Barbican Hall, dem Beethoven-Haus Bonn und der Laeiszhalle Hamburg auf. Sie ist Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Deutschen Stiftung Musikleben und erhielt als Leihgabe der Deutschen Musikinstrumentenstiftung eine Violine von Marino Capicchioni (Rimini, 1962). Fanny ist Absolventin der Juilliard School sowie der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, der Guildhall School of Music and Drama London und der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Ihr leidenschaftliches, gesellschaftliches Engagement führte zu dem Wunsch, weniger traditionelles und bekanntes Geigenrepertoire zu fördern und Werke von historisch unterrepräsentierten Komponisten unterschiedlichen Geschlechts, Herkunft, Rasse und Kultur zu erkunden. Im Jahr 2021 erhielt sie ein Karrierestipendium von Juilliard, um ein Album aufzunehmen, das Komponistinnen gewidmet ist und Anfang 2022 erscheinen wird.


Programm

Erste Runde
J.S. Bach: Sonate I g-Moll, BWV 1001 - Adagio, Fuga
N. Paganini: Caprice No. 2 Op.1
F. Kreisler: Recitative und Scherzo Op. 6

Semifinale
F. Kreisler: Praeludium und Allegro
F.Schubert : Sonate für Violine und Klavier in A-Dur, D.574 Grand Duo
N. Fheodoroff: Berceuse für Violine solo (1993)
C. Debussy: Sonate für Violine und Klavier in g-Moll L.140
F. Kreisler: Liebeslied

Finale I und Gala Final
L.V. Beethoven: Konzert für Violine und Orchester in D-Dur op. 61




x
Diese Internetseite verwendet Cookies und Google Analytics für die Analyse und Statistik. Wir nutzen Cookies zu unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen zu finden hierОК