SAITO, Aoi • Japan, 13.10.1997

Aoi Saito begann im Alter von 5 Jahren mit Ami Watanabe Violine zu spielen. Nachdem sie ihren Bachelor bei Prof. Asako Urushihara, Prof. Natsumi Tamai und Masafumi Hori an der Tokyo University of the Arts abgeschlossen hatte, begann sie ihr Masterstudium bei Prof. Latica Honda-Rosenberg an der Universität der Künste Berlin. Sie gewann erste Preise bei der Osaka International Competition, der Kobe International Competition und dem Violinwettbewerb der Ibolyka-Gyarfas-Stiftung in Berlin, war Halbfinalistin bei der Tibor Varga International Violin Competition und bei der International Sibelius Violin Competition und nahm an der Seiji Ozawa International Akademie in der Schweiz teil. Als Solistin trat Aoi mit dem Geidai Philharmonia Orchestra und dem Tokyo Philharmonic Orchestra auf und spielte bereits bei verschiedenen Festivals, darunter das Miyazaki International Music Festival und das La folle journée Festival in Tokio.


Programm

Erste Runde
J.S. Bach:Partita II d-Moll, BWV 1004 - Ciaccona
N. Paganini: Caprice No. 11 Op.1
F. Kreisler: Recitative und Scherzo Op. 6

Semifinale
G. Tartini: Teufels-Triller-Sonate mit Kreislers Kadenz
F. Schubert: Sonate für Violine und Klavier in A-Dur, D.574 Grand Duo
A. Miyoshi: Miroir pour violon (1983)
C. Saint Saëns/E.Ysaÿe: Caprice d’après L’Etude en Forme de Valse in D-Dur
F. Kreisler: Tambourin Chinois, Op.3

Finale I und Gala Final
J. Sibelius: Konzert für Violine und Orchester in d-Moll op. 47




x
Diese Internetseite verwendet Cookies und Google Analytics für die Analyse und Statistik. Wir nutzen Cookies zu unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen zu finden hierОК