AHONEN, Iidamari • Finnland, 30.04.2003

Iidamari Ahonen studiert an der Universität der Künste in Berlin bei Prof. Mark Gothoni und an der Sibelius-Akademie bei Petri Aarnio, dem ersten Konzertmeister des Finnish Radio Symphony Orchestra. Iidamari hat zudem an Meisterkursen mit Professoren wie Yair Kless, Jan Repko, Per Enoksson und Jari Valo teilgenommen. Sie wurde bei mehreren Violinwettbewerben ausgezeichnet, darunter 2019 mit dem 1. Preis und 2016 mit dem 2. Preis bei der Juhani Heinonen Violin Competition (Finnland) 2019, dem 3. Preis bei der Arthur Grumiaux Violin Competition (Belgien) 2015, dem 1. Preis bei der Giovanni Musicisti Violin Competition (Italien) 2014, dem 1. Preis bei der Kaunas Sonorum Competition (Litauen) 2013 und dem 3. Preis bei der Young Musician Competition (Estland) 2013. Iidamari trat als Solistin mit Orchestern wie dem Finnish Radio Symphony Orchestra und dem Tampere Philharmonic Orchestra auf. Sie spielt auf einer Geige von Pierre&Hippolyte Silvestre, zur Verfügung gestellt von der OP Group Art Foundation.


Programm

Erste Runde
J.S. Bach: Sonate III C-Dur, BWV 1005 – Adagio, Fuga
N. Paganini: Caprice No. 9 Op.1
F. Kreisler: Recitative und Scherzo Op. 6

Semifinale
F. Kreisler: Variationen über ein Thema von Corelli
L.V. Beethoven: Sonate No.7 für Violine und Klavier in c-moll op. 30
S. Fagerlund: Materié für Violine Solo (2020)
M. Ravel: Tzigane
F. Kreisler: Caprice Viennois Op. 2

Finale I und Gala Final
J. Sibelius: Konzert für Violine und Orchester in d-Moll op. 47



x
Diese Internetseite verwendet Cookies und Google Analytics für die Analyse und Statistik. Wir nutzen Cookies zu unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen zu finden hierОК